Di 12.09, Mi 13.09. und Mi 04.10.2017,
jeweils 9–17 Uhr
 
Die meisten Jugendlichen sammeln Erfahrungen mit legalen oder illegalen Suchtmitteln. Einige gefährden ihre Gesundheit durch exzessive Mediennutzung oder
suchtartige Essstörungen. Aber solange keine schwerwiegenden Folgeprobleme auftreten, definiert sich die Gruppe der riskant konsumierenden Jugendlichen in
der Regel nicht als suchtgefährdet. Sie nutzen daher freiwillig kaum institutionelle Beratungsangebote. Und trotzdem sorgen sich Bezugspersonen und wissen,
dass Maßnahmen notwendig sind, um der Entwicklung einer Abhängigkeit vorzubeugen.
Hier setzt die Fortbildung MOVE an: Wir bieten Kontaktpersonen von Jugendlichen (aus Einrichtungen in der Stadt Aachen) ein brauchbares Beratungs- Instrument, um bestehende Gesprächssituationen im Jugendzentrum, im Verein, in der Schule, in der Ju-gendberufshilfe o.ä. effektiver zu nutzen. Das Konzept
basiert auf den Grundlagen des motivational intervie-wing nach Miller/Rollnick sowie dem Modell zur Entste-hung von Motivation von Prochaska/Di Clemente.
Anhand konkreter Gesprächssituationen werden erfolgreiche Interventionen und Strategien vorgestellt und geübt. Theoretische Grundlagen und Hintergrundwissen
werden in Form von Impulsvorträgen und durch Begleitmaterialien vermittelt.
 
Ort:
Suchthilfe Aachen, Hermannstr. 14, 52062 Aachen
Anmeldung:
Fachstelle für Suchtprävention,
Yvonne Michel
Tel.: 0241/41356130,
 
Kosten:
150,- Euro (inkl. Verpflegung, Fortbildungsma-terialien und Zertifikat)
 
 
Aachen, Hermannstr. 14, 52062 Aachen